Reklame

Ingeborg Bachmann

 

Wohin aber gehen wir
ohne sorge sei ohne sorge
wenn es dunkel und wenn es kalt wird
sei ohne sorge
aber
mit musik
was sollen wir tun
heiter und mit musik 
und denken
heiter
angesichts eines Endes
mit musik
und wohin tragen wir
am besten
unsre Fragen und den Schauer aller Jahre
in die Traumwäscherei ohne sorge sei ohne sorge
was aber geschieht
am besten 
wenn Totenstille

eintritt

Advertenties

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized

Was glaubt man nicht gern, wenn man so wenig hat und durch Unglauben dies wenige verlieren soll!

aus ‘Die Judenbuche’ von Annette von Droste-Hülshoff

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized

Schon als Kind begriff ich, wenn auch undeutlich, dass ich jene Grenze überschreiten musste, wollte ich wachsen und meine Persönlichkeit so entwickeln, dass sie nicht völlig gespalten wäre. Ich musste sie nicht nur physisch überschreiten, mit Hilfe eines Visums im Pass, sondern vor allem innerlich, indem ich die Welt jenseits der Grenze neu entdeckte und meinem Wesen einverleibte.

Claudio Magris in Grenzbetrachtungen

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized

Home….

Home is where the heart is

Heimat ist wo das Herz ist und mein Herz ist mit den Leuten, die ich liebe. Langsam befindet mein Herz und damit mein Zuhause sich über die ganze Welt. Ein Stückchen meines Herzes ist mit meinen guten Freundinnen in Mexiko oder Rumänien. Ein Stück auch mit meiner Familie und meinen Freundinnen in den Niederlanden. Ein anderes Stück mit mir in Heidelberg, wo auch ich mein Herz verloren habe. Es ist nicht die alte Brücke oder das Schloss hier in Heidelberg, es ist nicht die flache Landschaft, die Toleranz oder der ‘Hagelslag’ in den Niederlanden. Sie machen nicht, dass ich mich Zuhause fühle. Es sind die Menschen, mit denen ich Zeit verbringe. Die mich unterstützen, vertrauen, eine Chance geben, zum Lachen bringen, lieben. Es sind diejenigen, die mein Zuhause bilden.

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized

Carre de Perro

Gesternabend in guter Gesellschaft das Filmfestival Heidelberg-Mannheim besucht. An einer magischen Lokation – dem Heidelberger Schloss bei Nacht mit der wundervollen Aussicht auf die Stadt mit all seinen kleinen Lichtern – findet das Festival statt. Der Kälte getrotzt, haben wir uns dort den Film Carre de Perro angeschaut. Der Film erzählt die Geschichte eines Beamten des kommunistischen Chilis nach dem Fall des Kommunismus. Auf einmal ist die Richtung aus seinem Leben genommen und hat er seine Anerkennung verloren. Er kämpft, er ringt, sogar mit seinem Hund, seinem einzigen Trost. Seinen neuen Weg findet er nach langem Ringen bei Gott. Empfehlenswert!

Een reactie plaatsen

november 16, 2012 · 9:18 am

Intertextualität ist unverzichtbar.

„Es gibt nichts originelleres als sich von anderen Autoren inspirieren zu lassen. Der Löwe entsteht dadurch, dass er die Schafe verschlingt und verarbeitet.“ Carré

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized

“Wir bringen wohl die Fähigkeiten mit, aber unsere Entwicklung verdanken wir tausend Einwirkungen einer großen Welt, aus der wir uns aneignen was wir können und was uns gemäß ist. Ich verdanke den Griechen und Franzosen viel, ich bin Shakespeare, Sterne und Goldsmith Unendliches schuldig geworden. Allein damit sind die Quellen meiner Kultur nicht nachgewiesen; es würde ins Grenzlose gehen.” Goethe in Gespräche mit Eckermann.

Goethe hat es schon vor es den richtigen Nationalismus gegeben hat, kappiert: Kultur ist etwas hybrides. Durch Begegnungen mit dem Anderen, sei es in der Literatur oder im echten Leben, eignen wir uns Neues an, aber auch gerade in diesen Begegnungen lernen wir unser Selbst kennen. Kultur ist immer in Bewegung, sowie auch wir immer in Bewegung sind. 

Een reactie plaatsen

Opgeslagen onder Uncategorized